Freigebige Zuwendung bei der Übertragung eines Einzelkontos zwischen Eheleuten
Kanzlei Giffhorn » Steuer-News » Steuer-News Detailseite

Freigebige Zuwendung bei der Übertragung eines Einzelkontos zwischen Eheleuten

1. Ein Einzelkonto/-depot ist auch bei Eheleuten ‑‑im Gegen­satz zu einem Gemeinschaftskonto‑‑ grundsätzlich allein dem Kontoinhaber zuzurechnen.

2. Überträgt ein Ehegatte den Vermögensstand seines Einzelkon­tos/-depots unentgeltlich auf das Einzelkonto/-depot des ande­ren Ehegatten, trägt der zur Schenkungsteuer herangezogene Ehegatte die Feststellungslast für Tatsachen, die der Annahme einer freigebigen Zuwendung entgegenstehen. Zu diesen Tatsa­chen zählen auch solche, die belegen sollen, dass dem bedach­ten Ehegatten das erhaltene Guthaben bereits vor der Übertra­gung im Innenverhältnis vollständig oder teilweise zuzurechnen war.

BFH-Urteil vom 29. Juni 2016, II R 41/14

Zurück

Steuerberater-Fortbildungspartner & Steuerberater-Verbände:

© 2022 Kanzlei Giffhorn – Steuerberater Braunschweig
Steintorwall 10 · 38100 Braunschweig
Fon (05 31) 4 02 16